Toogle Left



e-Vario für OpenVario



Sobald sichergestellt werden kann, dass alles fehlerfrei läuft, findet ihr hier alle relevanten Informationen, um das e-Vario für das OpenVario nachzubauen. Das Vario zeigt, das mittlere Steigen (30s), die Höhe (MSL oder AGL), die Geschwindigkeit (GS oder TAS), den MC, den QNH und den Mückenwert an. MC, QNH, oder Mückenwert können hier auch eingestellt werden, und werden an XCSoar weitergereicht. Zusätzlich zeigt ein farbiger Balken, der den Steigwert schnell erfassbar repräsentiert, das aktuelle Steigen an. Der Balken stellt Steigen grün, und Fallen rot dar. Die akustische Anzeige des Steigwertes erfolgt wie von anderen e-Varios gewohnt, und muss nicht mehr vom OpenVario erzeugt werden. Das OpenVario kann folglich wieder Luftraumwarnungen ausgeben. Dazu muss das OpenVario aber etwas umprogrammiert werden, eine Anleitung wird in der Bauanleitung enthalten sein. Mit dem Encoder oben kann der McCready, QNH- oder Mückenwert eingestellt werden. Durch langes Drücken des Encoders gelangt man ins Menü. Mit dem unteren Drehknopf kann die Lautstärke des Variotons eingestellt werden. Mit Hilfe des Kippschalters kann zwischen Sollfahrt und Vario umgeschaltet werden. In der Mittelposition entscheidet XCSoar oder ein an den Wölbklappen angebrachter Schalter, automatisch, ob Sollfahrt oder Vario aktiv sein sollen. 

Auf der Rückseite sind eine RJ45 und eine kleine 2-polige Buchse. Über die RJ45 Buchse wird das e-Vario mit dem OpenVario verbunden. Die kleine 2-polige Buchse kann mit einem Schalter an den Wölbklappen verbunden werden.

Das e-Vario passt in einen 57mm Standardausschnitt. Das Gehäuse hat die Maße: 65x65x90 (LxBxT) und wird mit einem 3D-Drucker aus PLA oder PETG ausgedruckt.

 

Es funktioniert bereits:

- Anzeige des Steigwertes als Zahlenwert

- Anzeige des Steigwertes durch farbigen Balken

- Ausgabe des Variotons

- Sollfahrt

- Automatische Umschaltung zwischen Sollfahrt und Vario

- Anzeige der Höhe

- Anzeige des McCready-Wertes

- Tonqualität

 

Ausstehende Arbeiten:

- letzte Tests

- überarbeiten der Bauanleitung

 

Wer es sich nicht zutraut, das e-Vario selber zu bauen, kann es sich gerne von mir bauen lassen. Schreibt mir einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , ich mache euch dann ein Angebot.

 

Das e-Vario ist nicht EASA- oder FAA-zertifiziert. Dies gilt im Übrigen für viele kommerzielle e-Varios und Flugcomputer, die ihr wahrscheinlich gewohnt seid.

Wenn ihr wissen möchtet, ob ihr dieses e-Vario in eurem Segelflugzeug legal verwenden dürft, wendet euch an euren Prüfer. Könnt ihr legal einen anderen (auch nicht zertifizierten) Flugcomputer anderer Hersteller installieren? Wenn ja, solltet ihr auch dieses e-Vario legal installieren dürfen. Wenn euer Flugzeug unter die EASA-Regeln fällt, lest CS-STAN, Standardänderung CS-SC402a.

Es handelt sich bei diesem Instrument um ein Bastelprojekt und nicht um ein luftfahrtzugelassenes Instrument. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass der Einsatz unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung auf eigenes Risiko erfolgt!

 

Mit einem Klick auf die Bilder bzw. das Video werden sie in einem separaten Fenster groß dargestellt.

 

Testflug (Stauscheibenvario hängt):

 

 

Menü des Varios: